Man

Muss schon ziemlich kaputt sein,um sich seinem Schicksal einfach zu fügen,wenn das Schicksal nur ein nieder Verräter ist.Ich hab lange nichts getrunken und dachte echt,ich schaff es. Dann der erste Rückfall....okaaaay,kann man noch verschmerzen. Also von vorne. Zweiter Rückfall.....ich hasse mich,ich hasse mich,ich hasse mich.Und nun , nun bin ich an dem Punkt ,an dem ich einfach glaube ,dass es so sein soll und muss. Eigentlich ist es auch Kack egal. Jeder muss sterben und woran man stirbt ist uninteressant . Krebs,Blutvergiftung,Alkohol ,Drogen. Das ändert kaum was. Und auch das Alter spielt keine Rolle. Und Kinder auf die ich Rücksicht nehmen muss,hab ich auch nicht.Wozu meine Selbstzerstörung aufhalten? Bahn frei,knall dich zu. Wurde dir außerdem in die Wiege gelegt,deine Mutter ist auch ein versoffenes Stück.Mit 12 wolltest du so nie werden. Mit 12 hattest du bessere Pläne. Mit 12 wusstest du aber auch noch nicht,dass es eigentlich schon absehbar war. Dein leben war von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Die Umstände hätten es nicht besser machen können.

7.1.16 11:21

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen