Es

Ist schwer über mich zu reden,weil da wirklich nicht viel positives bei ist.Es ist schwierig anderen begreiflich machen zu wollen,was man am liebsten verdrängt.Den Post gestern hab ich irgendwie bereut. Nicht,weil er nicht ehrlich gewesen wäre,sondern ,weil es ein Teil meiner Geschichte ist,den ich am liebsten verdränge.Es ist meine eigene kleine Hölle und jedes Wort darüber,jeder Gedanke lässt sie mich wieder betreten. Und am Ende komm ich entweder verbrannt und geschundener als vorher zurück oder mit Erkenntnissen.Irgendwann zum Beispiel, habe ich erkannt,dass meine Mutter auch nur ein Mensch ist der Probleme hatte und sie diese ertränkt hatte.Und Alkohol verändert die Persönlichkeit und holt am Ende nur die Scheisse aus einem raus.Und ich habe auch erkannt, dass mein Vater wahrscheinlich sehr verzweifelt war. All das einreden auf seine Frau hatte nichts gebracht. Das fördert Wut und dann waren da noch 2 Kinder die die Mutter gebraucht hätte . Er selbst ging immerhin von Morgens bis Abends arbeiten und tat was er konnte.Da rutschte ihm die Hand halt mal aus.Klingt komisch,aber ich kann das gut verstehen.Erkenntnis ist wichtig um nicht still zu stehen. Deswegen ist es wichtig sich mit seinen inneren Dämonen von Zeit zu Zeit zu beschäftigen.Erkenntnis ist Wissen und Wissen ist die Lehre mit Dingen bewusst umzugehen.

1.12.15 20:30

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen